Isabelle Spaeti

Sporttag Oberstufe Landenhof

Bei herrlichem Herbstwetter und mit Turnschuhen und Sportoutfit ausgerüstet trafen die Landenhof-Schülerinnen und -Schüler morgens auf dem Sportplatz ein. Am Vormittag massen sich die Oberstufenschüler in den Disziplinen Weitsprung, Ballwurf, 60m-Sprint und Dauerlauf. Zufriedene Gesichter begegneten den Zuschauern beim Ballwurf. Die jugendlichen Helfer tippten fleissig die Resultate in die Tablets ein. Wer warten musste, hatte Zeit, mit den Kollegen zu schwatzen oder mit den Bällen zu jonglieren.

Weiter zum nächsten Posten: Auch beim Weitsprung wurden neue Rekorde aufgestellt. Manch einer schüttelte nach einem kraftvollen Sprung in den Sand ein paar Sandkörner aus den Sportschuhen…

Beim 60-Meter-Sprint packte viele Schüler das Wetteifern: Einige spurteten sogar zusätzlich, um den eigenen Rekord zu brechen oder ein paar Sekunden schneller zu sein als ein Mitläufer.

Als Abschluss des Vormittags flitzten die Läuferinnen und Läufer los, um auf der bekannten Runde durch den Wald um die Wette zu rennen. Mit bestärkendem Rufen, Klatschen und animierendem Anfeuern wurden sie beim Ziel von ihren Mitschülern empfangen. Ein letzter sportlicher Einsatz vor dem wohlverdienten Mittagessen!

Nachmittags gab es die Wahl zwischen Arbeiten in Biotop, Anpacken im Schulgarten, Verarbeiten der Früchte aus dem Biotop und einem Sportturnier.

Mit viel Elan und Eifer verarbeiteten acht Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassen am Nachmittag frisch geerntete, absolut biologische Äpfel vom Landenhof. An drei Stationen stellten sie Apfelmus her, schnitten Äpfel zum Trocknen im Dörrex und bereiteten mit Blätterteig 72 Apfeltaschen zu. Die letzteren servierten sie – noch warm und knusprig – anschliessend ihren Mitschülern und Mitschülerinnen zum Zvieri, was alle, die vom Turnier und den Arbeiten im Schulgarten und Biotop hungrig waren, mit Begeisterung aufnahmen. Danke dem motivierten Team!

Im Sportturnier massen sich bunt gemischte Mannschaften im Basketball, Linienball, Elefantentennis und Kubb. Das Finalspiel der beiden besten Mannschaft wurde im Kubb ausgetragen unter den Augen der restlichen Teams. Damjan, Taylan, Soraya, Emilia und Yanic dürfen den Pokal für ein Jahr bei sich haben. Gratulation!

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print