Michelle Gygax

APD-Workshop für Lehrpersonen

Am 27.10.22 fand auf dem Landenhof der APD-Workshop für Lehrpersonen der Regelschule oder der HPS, welche ein hörbeeinträchtigtes Kind bei sich in der Klasse unterrichten, statt. Der Workshop konnte dieses Jahr wieder ohne Berücksichtigung von besonderen Corona-Massnahmen durchgeführt werden. Das Interesse und die Nachfrage am Workshop waren gross.

Zu Beginn des Morgens stellte Regula Fürderer, Leiterin des audiopädagogischen Dienstes Schulbereich, kurz die Geschichte sowie das aktuelle Angebot des Landehofs vor. Marion Ingold, Leiterin des pädaudiologischen Dienstes führte in die Arbeit des PAD als Schnittstelle zwischen Pädagogik, Medizin und Technik ein. Anschliessend berichteten zwei junge, selbstbetroffene Erwachsene eindrücklich von ihrem Leben und welche Erfahrungen sie in ihrem (Schul-)alltag mit ihrer Hörbeeinträchtigung gemacht haben.

Im weiteren Verlauf des Morgens wurden die Teilnehmenden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Hälfte durfte einige Klassen der Tagessonderschule Hören besuchen und einen Einblick in den Unterricht erhalten. Die andere Hälfte der Teilnehmenden konnte während des Workshops eindrücklich erfahren, wie anstrengend insbesondere das Verstehen im Störschall mit eingeschränkten Hörvermögen ist. Nach der Pause durften die Gruppen das jeweils andere Angebot besuchen.

Als Abschluss fand ein angeregter Austausch zwischen den Regellehrpersonen, den Lehrpersonen der Tagessonderschule Hören und den AudiopädagogInnen über den erlebten Morgen und die Unterrichtsbesuche statt.

 

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print