Laura Gmünder

Herbstlager 2021 in Adelboden

2021 freuten sich so viele Kinder und Jugendliche wie noch nie zuvor auf eine ereignisreiche Woche in Adelboden: 29 Kinder und Jugendliche, welche am Landenhof zur Schule gehen, weitere drei Kinder, welche in der Regelschule vom audiopädagogischen Dienst des Landenhofs begleitet werden, zwei davon mit einer Freundin und ausserdem noch sechs Kinder, bei welchen die Mutter oder der Vater als Leiter*in im Lager mitwirkte.

 

Das Herbstlager wurde ganz nach dem Motto «Weltreise» gestaltet. 

Sonntag

Die Passagiere von Flug HeLa031021 nach Adelboden haben sich am Sonntag um 11.30 Uhr zur Gepäckaufgabe am Landenhof getroffen. Anschliessend ging es los zum Boarding am Distelberg. Die Zwischenlandungen in Aarau, Bern und Frutigen sind reibungslos verlaufen. Beim Transfer von der Bushaltestelle in Adelboden bis zum Lagerhaus Trachsel gab es eine Turbulenz, die Lagerteilnehmenden haben sich verlaufen. Doch ansonsten sind die Teilnehmenden vom Landenhof-Herbstlager ohne Schwierigkeiten im Lagerhaus gelandet. Sie durften sich in den Zimmern, welche nach unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten und Städten der ganzen Welt benannt sind, einrichten und sich anschliessend während einigen Spielen gegenseitig kennenlernen. Danach genossen alle das italienische Znacht. Eine Reise geht natürlich nicht ohne Pass und einen selbst gebastelten Gurt, um Souvenirs sammeln zu können. Nun sind wir ausgerüstet für die bevorstehende Weltreise.

Montag

Am zweiten Tag der Weltreise machten die Lagerteilnehmenden einen Stopp in der Kletterhalle, was bei den meisten sehr gut ankam, da sie sich auspowern konnten. Auch der Bastelhalbtag, insbesondere das Verzieren einer Tasche und auch das Bemalen einer Tasse, hat den Kindern und Jugendlichen viel Freude bereitet. Was noch gewöhnungsbedürftig ist, sind die Lagerregeln wie beispielsweise das Abgeben des Handys über Nacht oder auch das frühe Aufstehen. Nach dem typisch mexikanischen Abendessen «Fajitas» durften die Lagerteilnehmenden bei verschiedenen Gesellschaftsspielen Halt machen und fielen anschliessend müde ins Bett.

Dienstag

Am Dienstag kamen die Lagerteilnehmenden in Europa an. Beim Postenlauf durchs Haus hatten die Teilnehmenden die Chance, Geschicklichkeit und Wissen zu beweisen. Toll war für alle Kinder und Jugendlichen der anschliessende Besuch des Hallenbads. Es war zwar klein, hatte kein Sprungbrett und auch keine Rutschbahn, doch die Stimmung war trotzdem ausgelassen. Ein besonderes Highlight war auch das typisch europäische Essen am Abend, welches alle Lagerteilnehmenden superfein fanden. Es gab schwedische Fleischbällchen mit Nudeln, ähnlich wie in dem schwedischen Möbelhaus.

Mittwoch

Der vierte Tag der Weltreise hat etwas später begonnen, denn alle Lagerteilnehmenden waren müde vom Vortag. Dementsprechend war am Morgen Chillen und Spiele spielen angesagt. Diese Entspannung hat allen gutgetan, so dass sich die Kinder und Jugendlichen nach dem Mittagessen auf eine «kleine» Wanderung begeben konnten. Die kleine Wanderung war in den Augen der Lagerteilnehmenden eher eine halbe Weltreise :-) und doch waren alle froh, dass sie draussen etwas unternehmen konnten, denn die vergangenen Tage hat das Wetter nicht mitgespielt. Energie konnten die Kinder und Jugendlichen dann mit dem Nachtessen wieder sammeln. Damit waren sie gewappnet für das anschliessende Jeopardy.

Donnerstag

Den Morgen verbrachten die Lagerteilnehmenden am Markt in Adelboden. Insbesondere die Zuckerwatte in verschiedenen Geschmäckern kam sehr gut an. Nach dem Mittagessen besuchten die Kinder und Jugendlichen einen Seilpark. Ein Highlight war das Abseilen von der Brücke. Zwei der Jungs wagten gar den Pendelsprung, welcher besonders viel Mut forderte, aber auch einen grossen Adrenalinschub bot. Später am Abend stand die alljährliche Disco an. Die Partystimmung packte Gross und Klein, es wurde gehüpft, gesungen und getanzt. Der Abend wurde mit einem leckeren Schokoladenmouse abgerundet.

Freitag

Am letzten Tag der Weltreise zeigte sich die Sonne das erste Mal richtig – perfekt für das Programm «Trottinett fahren». Die Kinder und Jugendlichen genossen die Bergfahrten mit der Gondel, wie natürlich auch die Talfahrten mit dem Trottinett.

Die anschliessende Diashow bot allen Lagerteilnehmenden einen Rückblick auf die ganze Herbstlagerwoche - so viele tolle Erlebnisse!

Samstag

Ein gelungenes Lager geht zu Ende: Früh morgens machte sich Flug HeLa091021 vollbepackt mit Erinnerungen, glücklich, aber auch müde auf den Weg nach Hause.

Und am Ende eines Fluges darf der Applaus für die Cabincrew nicht fehlen: Es war ein Lager mit ausserordentlich tollen Leiter*innen! Ausserdem auch ein riesiges Dankeschön an die Küchencrew, welche uns jeden Tag von morgens bis abends mit abwechslungsreichem und sehr feinem Essen versorgt hat!

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print