Heilpädagogische Früherziehung

Die grössten Entwicklungsschritte des Sehens geschehen während der ersten Lebensmonate. Daher ist es wichtig, dass Kinder, die beispielsweise mit sechs Wochen nicht lächeln, die Mutter nicht anschauen oder „durch sie hindurchschauen“, beim VPD zur Abklärung angemeldet werden.

Abklärung

Durch die pädagogisch-funktionelle Low Vision-Abklärung werden die Sehentwicklung und das Sehverhalten des Kindes geprüft. Ausserdem werden sein allgemeiner Entwicklungsstand, sein Entwicklungspotenzial und seine besonderen Stärken miteinbezogen. Weiter wird der Bedarf nach Hilfsmitteln, einer optimalen Beleuchtungsgestaltung und das Beiziehen anderer Fachleute geklärt.

Bildung und Begleitung

Schwerpunkte in der Bildung und Begleitung sind die Unterstützung der Sehentwicklung und die optimale Nutzung des Sehvermögens durch visuelle Stimulation, Low Vision-Training sowie die Förderung der anderen Sinne (Tast-, Geruchs-, Geschmackssinn und Gehör). Weiter werden die Orientierung und Mobilität in der Wohnung, in der näheren Umgebung, in Spielgruppen und im Kindergarten, im Strassenverkehr und lebenspraktische Fähigkeiten (z.B. An- und Ausziehen, selbständiges Essen, Körperpflege) geübt. Das Kind wir auch in seiner Kommunikation und Begriffsbildung, Grob- und Feinmotorik, in seinen rhythmisch-musikalischen Fertigkeiten, in seinem Sozialverhalten und seiner Emotionalität, seiner kognitiven Entwicklung und seinem Spielverhalten gefördert.

Beratung

Bei Fragen und Problemen, die im Alltag mit dem sehbehinderten Kind entstehen, sucht die heilpädagogische Früherzieherin gemeinsam mit den Eltern nach Lösungen. Das Sehvermögen respektive Sehverhalten und die allgemeine Entwicklung eines Kindes hängen eng zusammen. Die heilpädagogische Früherzieherin sensibilisiert die Eltern, sich mit dem Sehverhalten ihres Kindes auseinander zu setzen und berät sie in Sachen Hilfsmittel. Auf diesem Weg lernen die Eltern die Möglichkeiten und Grenzen ihres Kindes kennen und dieses Wissen im Alltag umzusetzen.

Sehen Plus

Der VPD HFE berät und begleitet auch mehrfachbehinderte Kinder mit einer Sehbehinderung, von der Geburt bis zum Eintritt in die Schule.

Anmeldung

Eltern können ihr Kind direkt beim VPD anmelden. Fachleute benötigen für die Anmeldung eines Kindes das Einverständnis der Eltern.

 

Formulare VPD im Downloadbereich

 

 

Visiopädagogischer Dienst
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print