Marianne Wydler, Isabelle Weniger, Christoph Woodtli

Weihnachtsfeier

Dem Publikum an der Weihnachtsfeier 2017 eine Sternstunde beschert

Der Kindergarten und die Primarstufe der Schule Landenhof zeigten am 16. Dezember in der Turnhalle Erheiterndes und Besinnliches zum Motto Sternstunde.

Bereit für ihre Einsätze, hielten die Kinder des Kindergartens und der Primarstufe Ausschau nach bekannten Gesichtern im Publikum. Denn erstmals konnten sie das Geschehen direkt vor der Bühne in der Turnhalle verfolgen. Doch um beginnen zu können, musste zuerst der riesengrosse Stern im dunklen Bühnenraum erleuchten. Die Kindergartenkinder hatten zum Glück ihre Laternen mit dabei und brachten das Licht durch die Halle. Auf der Bühne angelangt, zündeten sie den Stern an. Alsbald ging er auf.  

Warm angezogen für die sternenklare Nacht traten Mittelstufenkinder in seinen Schein. Sie rätselten darüber, was der Fussballstar Ronaldo wohl mit einem Stern zu tun hat, fragten einander nach dem Sternzeichen: „Ich bin Schaf, nein, Widder!“. Auch redeten sie über Sternschnuppen und den geheimen Wunsch, den man beim Betrachten fassen soll sowie über unseren nächsten Stern, die Sonne.

In ihrem Rap verriet eine andere Klasse, wo Santa wohnt – am Landenhof - und was sie sich alles wünscht. „Ich esse selbst die Kekse auf...“ und „Alle Kinder freuen sich...“ skandierten sie rhythmisch ins Mikrofon. Mit Taschenlampen in beiden Händen tanzten sie im Dunkeln, bis das letzte Licht erlosch.

Die Filme der Wohngruppen erheiterten ganz besonders die Kinder im Publikum: In „Good morning Starshine“ tanzte jedes Kind der Tageswohngruppe Calypso einzeln, auf seine Weise mit sternförmigen Ballonen. Bei den „Sternchen von Orcas“ zogen die grösseren Kinder das Tanzen dem Guetzli backen vor und übten eine Choreografie ein. In der Küche wirkten indessen kleine Wichtel und lockten die Tanzenden mit dem feinen Guetzliduft herbei. 

Auf der Bühne erspähten zwei andere Wichtel den Weihnachtsmann und rätselten über seine Nationalität. Weshalb einem das nachfolgende Lied der Unterstufe „Mein Stern der hat fünf Zacken...“ so bekannt vorkam, war schnell klar: Die Melodie stammte von „Mein Hut, der hat drei Ecken“. Mit jedem Durchgang ersetzten die Kinder ein weiteres Wort durch eine Gebärde. Zum Lied „alter Stern“, berichteten dieselben Kinder von ihrem Stern: In ihrer Fantasie blickte der Stern auf ihre Familie, ihr Zuhause hinunter. Ein Knabe äusserte: „Mein Stern schaut auf den Landenhof.“

Unter dem grossen Stern versammelten sich alle, um gemeinsam „Zimetschtern hani gern“ zu singen. Nach dem Applaus verweilten einige Kinder vor der Bühne, wohl um den Sternenzauber wirken zu lassen. Die eingangs von Schulleiter Ralph Bitterli gestellte Frage „Wann haben Sie Ihre letzte Sternstunde erlebt?“ hätten das Publikum und die Beteiligten nun umgehend beantworten können.

 

Filmaufnahme Weihnachtsfeier (46 Min.)

 

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print