Unterstützung für Säuglinge und Kleinkinder

Früherkennung schafft Vorteile

Hörbeeinträchtige Kinder sollen möglichst früh eine natürliche Kommunikationsfähigkeit aufbauen, damit sie sich in der hörenden Welt zurechtfinden. Der APD schlägt entsprechende Fördermassnahmen vor, um die Entwicklung des Kindes optimal zu unterstützen: Indem das kleine Kind ausprobiert, lernt es zu begreifen und zu verstehen. In Übungen beginnt es spielerisch eine natürliche Lautsprache aufzubauen. Mit diesen grundlegenden Erfahrungen entwickelt es auch ein Bedürfnis nach Austausch. Es lernt, Zusammenhänge zu erkennen, seinen Willen zu äussern und erfolgreich zu kommunizieren – wichtige Voraussetzungen für das Lernen. Der APD arbeitet mit den Kleinkindern in der Regel bei der Familie zuhause. Zwei Jahre vor dem Eintritt in den Kindergarten können hörbeeinträchtigte Kinder die Fördergruppe besuchen. Hier werden sie optimal auf den Kindergarteneintritt vorbereitet und sie erfahren, dass auch andere Kinder Hörgeräte und Cochlea-Implantate tragen.

Sarah und Kurt Pfrunder, Eltern

«Wir fühlen uns beim APD sehr aufgehoben. Die Audiopädagoginnen begleiten die Entwicklung unseres Kindes und zeigen uns kontinuierlich, wie es Hören und Sprechen lernen kann.»

Leitung

Monica Vonder Mühll
Leitung APD Bereich Vorschule und Eingangsstufe

Mitarbeitende

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print